Projekt Beschreibung

Selbstfahrer-Reise: Namibias Natur Individuell Geniessen

15 Tage/ 14 Nächte
Selbstfahrer-Reise
Lodge-Tour zu Namibias Höhepunkten mit einer Nacht Abenteuer Komfort-Camping in der Palmwag Konzession
13 Nächte in Lodges, 1 Nacht Komfort-Camping

Diese 15-tägige Tour ist ideal für diejenigen, die Namibias Natur individuell geniessen möchten, kombiniert mit etwas Abenteuer.

Sie entdecken nicht nur die Highlights Namibias, sondern auch abgelegene Gebiete des Damaralands: Die Palmwag Konzession, besuchen Sie auf namibische Art: Camping! Ein lokaler Guide begleitet Sie und teilt sein Wissen und seine Geschichten mit Ihnen. Hier können Sie mit Glück Namibias berühmten Wüstenlöwen, -elefanten und -nashörnern begegnen. Die Weite und die Stille dieser einzigartigen Natur sind überwältigend!

Auf dieser Reise entdecken Sie Namibias überwältigende Natur auf eigene Faust. Besonderer Fokus liegt auf Etosha, damit Sie viel Zeit haben, die namibische Tierwelt zu beobachten.

Die Reise ist so geplant, dass Sie genug Zeit zum Beobachten, Staunen und Geniessen haben.

  • Naturreise in Namibia für Entdecker, Wüsten-Fans, und Menschen, die Namibia entspannt auf eigene Faust entdecken möchten.

Fragen & Beratung
Tourverlauf Karte Namibias Natur
  • Abenteuer-Stufe: **
  • Verlängerbar
Geplante Abfahrtsdaten

auf Anfrage

Preis
ab 32,499 NAD pro Person im Doppelzimmer (Standard)
ab 59,915 NAD pro Person im Doppelzimmer (Luxus)
Bitte kontaktieren Sie uns für ein persönliches Angebot

Übersicht

Tag für Tag Programm

Tag 1: Auf dem Weg nach Norden

Sie landen am Hosea Kutako International Airport. Nachdem Sie alle Formalitäten erledigt haben, fahren Sie etwa 50 km weit in die Landeshauptstadt Windhoek.

Nach dem Check-In in Ihrer Unterkunft, können Sie Stadt erkunden und etwas einkaufen.

Je nach Ihrer Ankunftszeit am Flughafen in Windhoek, können Sie auch eine Unterkunft ausserhalb der Stadt wählen.

Fahrtstrecke ca 50 km > 45 min, Übernachtung in einem Gästehaus oder Hotel, Frühstück inklusive

Villa Violet C) Villa Violet

Tag 2: Fahrt in die Namib Wüste

Nach dem Frühstück verlassen Sie Windhoek in Richtung Süden. Sie fahren zunächst durch das bergige Khomas Hochland. Die Strecke führt Sie vom Hochland, auf dem Windhoek liegt (etwa 1700 Höhenmeter), die Randstufe hinunter in die Namib Wüste (etwa 500 Höhenmeter).

Hier übernachten Sie in einer Lodge/ Camp ganz in der Nähe des Sossusvlei, das Sie morgen erkunden werden.

Schon heute können Sie die Ruhe und weite Stille der Namib spüren.

Fahrtstrecke ca 350 km, ca 5-6h , Übernachtung in einem Camp oder Lodge in der Nähe von Sesriem, Frühstück und Abendessen inklusive

Glamping in der Namib Wüste

Tag 3: Besuch von Dead Vlei und Sossusvlei

Für den heutigen Tag ist ein intensiver Besuch der Dünen-Landschaft am Sossusvlei geplant.

Um die ganze Schönheit dieser einzigartigen Landschaft zu erleben, brechen Sie am besten frühmorgens vor Sonnenaufgang auf. Denn die Dünen sind im kontrastreichen Morgenlicht am spektakulärsten.

Im Anschluss an die Dünen können Sie noch den Sesriem Canyon besuchen.

Geniessen Sie den Nachmittag am Pool und geniessen Sie die herrliche Natur, die Sie umgibt.

Optional können Sie morgens stattdessen eine Fahrt im Heißluftballon unternehmen (auf eigene Kosten). So können Sie die Dünen von oben sehen! Die landschaftlich sehr reizvolle Fahrt endet mit einem einzigartigen Champagnerfrühstück inmitten der majestätischen Dünen.

Übernachtung in einem Camp/ Lodge in der Nähe von Sossusvlei, Frühstück, leichtes Mittagessen und Abendessen inklusive

Besucher im Dead Vlei

Tag 4: An die Atlantikküste nach Swakopmund

Die heutige Route führt Sie nach Norden über den Kuiseb Canyon nach Swakopmund. Wenn Sie wollen, können Sie einen kleinen Umweg über die „Mondlandschaft“ nehmen. Die Mondlandschaft ist eine wilde, trockene Canyonlandschaft, die an die Kraterlandschaft des Mondes denken lässt.

Sie bleiben in der Namib Wüste, aber es erwartet Sie ein spektakulärer Wechsel der Landschaft und des Klimas.

Mit ihrem Charme, dem gemäßigt-kühlen Klima und der deutschen Geschichte ist Swakopmund das touristische Mekka Namibias. Die unglaubliche Lage zwischen Dünen und Ozean verbindet sich hier mit modernen Annehmlichkeiten und Einrichtungen für lokale und internationale Touristen.

Fahrtstrecke ca 350 km, 7-8 Stunden, Übernachtung in B&B, Pension oder Hotel, Frühstück inklusive

Swakopmund und atlantischer Ozean im Abendlicht C) Birger Strahl

Tag 5: Swakopmund und die Atlantikküste/ Skelettküste

Heute entdecken Sie ganz nach Ihren Vorlieben die Atlantikküste.

Die Möglichkeiten sind vielfältig (vorbehaltlich Verfügbarkeit):

  • „Living Desert Tour“: ein Guide zeigt Ihnen, was für ein einzigartiger, vielfältiger Lebensraum die Wüste ist und wievel Leben in ihr steckt: Chamäleons, Namib-Wüstengeckos, Zwergpuffotter, Namibschmätzer – man muss nur genau hinsehen!
  • Kayaktour am Pelican Point, mit der Möglichkeit Robben, Delphinen und Meeresvögeln zu begegnen
  • Bootstour bei Walvis Bay: entdecken Sie die Bucht von Walvis Bay, ihre Tiere, Schiffe und besondere Atmosphäre auf einer komfortablen Bootsfahrt
  • „Township Tour“: geführte Tour in einen quirligen, afrikanisch geprägten Stadtteil Swakopmunds – mit dem Fahrrad oder per Auto
  • Rundflug im Kleinflugzeug über die Namib, wo Wüste und Ozean zusammentreffen (verschiedene Optionen)
  • Exkursion nach Sandwich Harbour, wo Sie das zusammentreffen Dünen und des Ozeans erleben können
  • Strandfahrt mit kundigem Guide: kennen Sie die schon: schrullige Krabben, Seehasen (Meeresschnecken) oder Seejungferngeldbörsen? Wenn Sie mehr über die kleinen Kreaturen erfahren möchten, die die Gezeitentümpel bevölkern, und dazu noch die Geschichte vieler Schiffswracks hören möchten, dann ist diese Tour etwas für Sie. Interessante Seevögel gibt es noch obendrauf!
  • Nachtwanderung in der Wüste, um die nachtaktiven Wüstentiere zu erleben (Skorpione, Weisse Dame Spinne, Geckos, etc)

Übernachtung in B&B, Pension oder Hotel, Frühstück inklusive

Swakopmund und atlantischer Ozean im Abendlicht C) Birger Strahl

Tag 6: Fahrt von der Swakopmund ins Damaraland

Sie fahren von Swakopmund zunächst entlang der Atlantikküste in Richtung Norden. Besuchen Sie die Flechtenfelder in der Nähe von Wlotzka’s Baken und das Wrack der Zaila. Dieses Schiff ist erst 2008 Opfer der berüchtigten Skelettküste geworden und bietet tolle Fotomotive.

Dann drehen Sie wieder ab Richtung Inland und fahren über Uis, am Brandberg vorbei, ins Damaraland, in das Gebiet Twyfelfontein.

Fahrtstrecke ca 330 km, Übernachtung in einem Camp/ Lodge in der Gegend von Twyfelfontein, Frühstück und Abendessen inklusive

Landschaft im Damaraland

Tag 7: Abenteuer in der Palmwag Konzession

Für heute Morgen empfehlen wir Ihnen einen Besuch in Twyfelfontein.

Twyfelfontein ist eine der umfangreichsten Fundstätten von Felsgravuren auf der Welt. Über 2000 Petroglyphen wurden gezählt und 1952 wurde das Tal von Twyfelfontein zum Nationaldenkmal erklärt. Die UNESCO verlieh ihm 2007 den Weltkulturerbe Status.

Ein schönes Erlebnis ist es auch, das Lebende Museum der Damaras zu besuchen. Mitglieder des Volkes der Damara bringen Ihnen dort auf ungezwungene und unterhaltsame Weise die Lebensweise ihrer Vorfahren und ihr Kultur näher.

Eine Fahrt von etwa 110 km (ca 2 h) bringt Sie nach Palmwag, dem Ausgangpunkt Ihres Campingabenteuers in der Palmwag Konzession.

Sie treffen Ihren Guide zwischen 15 und 16 Uhr (je nach Jahreszeit). Ihr Fahrzeug bleibt auf dem Gelände einer Lodge. Sie fahren im Geländewagen Ihres Guides am späten Nachmittag in die Palmwag Konzession. Auf den steinigen Pisten geht es nur langsam vorwärts. Aber das ist auch gut so, denn so nehmen Sie viel mehr wahr!

Die Landschaft des „Etendeka Lavafelds“ mit den roten Basaltsteinen und grünen Euphorbienbüschen ist im Licht des späten Nachmittags einfach magisch. Vielleicht begegnen Sie Giraffen, Springböcken, Wüstenelefanten oder gar Wüstenlöwen.

Am Abend erreichen Sie ihr Zeltcamp. Dort können Sie einen stimmungsvollen Sundowner geniessen, während Ihr Guide ein Busch-Dinner zubereitet. In der Stille der Nacht am Feuer zu sitzen und in den Sternenhimmel zu schauen ist ein unvergessliches Erlebnis!

Die Nacht verbringen Sie im Zelt, ganz nah an dieser einzigartigen Natur.

Fahrtstrecke ca 150 km (ca 2,5h), Übernachtung im Zelt ohne sanitäre Anlagen, Frühstück und Abendessen inklusive

Hartmanns Bergzebra in der Palmwag Konzession

Tag 8: Buschfrühstück und Fahrt Richtung Etosha Nationalpark

Nach einem herzhaften Buschfrühstück bringt Sie ihr Guide zurück zu Ihrem Fahrzeug. Nochmal haben Sie vielleicht die Chance, die an das Leben in der Halb-Wüste angepasste Tierwelt zu beobachten und die rote Landschaft im Morgenlicht zu erleben.

Danach fahren Sie weiter in Richtung des Etosha Nationalparks. Ihr Lodge heute liegt am Westrand des Parks auf einem Konzessionsgebiet, das dafür berühmt ist, dass man dort toll Löwen, Elefanten und andere Wildtiere beobachten kann.

Da Sie zwei Nächte hier verbringen, haben Sie genug Zeit, das auszukosten und auch mal zu entspannen.

Fahrtstrecke ca 200 km, ca 3-4 h, Übernachtung in einer Lodge westlich von Etosha, Frühstück und Abendessen inklusive

Junger Löwe

Tag 9: Tierbeobachtung und Entspannung

Unternehmen Sie heute, was Sie wollen. Die Lodge bietet Pirschfahrten auf das riesige Konzessionsgelände an, wo die Wildtiere in völliger Freiheit umherstreifen.

Die Lodge hat aber auch ein berühmtes Wasserloch, wo Sie entspannen können und dabei das Kommen und Gehen der Tiere beobachten können.

Übernachtung in einer Lodge, Frühstück und Abendessen inklusive

Pirschfahrt mit Lodgefahrzeug und Guide

Tag 10: Durch den Westen des Etosha Nationalparks

Heute fahren Sie durch das Galton Tor in den Etosha Nationalpark.

Der Westen Etoshas unterscheidet sich landschaftlich vom Osten. Hier fahren Sie zunächst durch Dolomitenhügel, bevor Sie die weiten Flächen erreichen. Der Westteil ist wilder und weniger besucht, aber besondere Tierbeobachtungen sind hier natürlich ebenso möglich. Zu bestimmten Jahreszeiten besuchen grosse Elefantenherden die Wasserlöcher.

Hier besteht auch die Chance, die seltenen Hartmanns Bergzebras zu sehen, die im Osten nicht vorkommen. Dort gibt es nur die wesentlich häufigeren Steppenzebras.

Sie haben den ganzen Tag Zeit, um durch den Park zu fahren.

Fahrtstrecke ca 250 km, Übernachtung in einer Lodge südlich des Etosha Nationalparks, Frühstück und Abendessen inklusive

Elefanten beim Baden im Etosha National Park

Tag 11: Etosha Nationalpark

Heute haben Sie den ganzen Tag, um im Etosha Nationalpark Tiere zu beobachten. Sie fahren von Wasserloch zu Wasserloch oder bleiben einfach auch mal eine längere Zeit an einer Wasserstelle, und sehen den Tieren beim Kommen und Gehen zu.

Sie haben auch die Möglichkeit, an einer geführten Pirschfahrt mit Guide teilzunehmen.

Die Nacht verbringen Sie in derselben Lodge wie am Vortag.

Übernachtung in einer Lodge südlich des Etosha Nationalparks, Frühstück und Abendessen inklusive

Schirmakazie vor der Etosha Pfanne

Tag 12: Durch den Etosha Nationalpark nach Osten

Heute haben Sie wieder den ganzen Tag Zeit für Tierbeobachtungen im Etosha Nationalpark.

Vom Anderson Tor im Süden fahren Sie immer entlang der Etosha Pfanne Richtung Osten. Mittags können Sie in einem Rastlager einkehren und sich die Beine vertreten. Denn im Park ist das Aussteigen strikt verboten.

Fahrtstrecke ca 150-200 km, Übernachtung einer Lodge im Osten des Etosha Nationalparks, Frühstück und Abendessen inklusive

Zebras in der Grassavanne des Etosha Nationalparks

Tag 13: Okonjima

Ihr heutiges Ziel ist Okonjima. Westlich des Waterberg Plateaus liegt das Okonjima Nature Reserve, eingerahmt von den Omboroko Bergen.

Okonjima stammt aus der Sprache der Herero und bedeutet übersetzt “Platz der Paviane”. Okonjima ist mehr als nur eine Unterkunft. Okonjima ist auch die Heimat der AfriCat Foundation, die sich mit großem Engagement um die Forschung und die Rehabilitierung der bedrohten Wildkatzen Namibias kümmert.

Fahrtstrecke ca 350 km, ca 4-5 h, Übernachtung einer Lodge, Frühstück und Abendessen inklusive

Okonjima Natur Reservat C) Okonjima

Tag 14: Okonjima oder Richtung Windhoek

Sie treten heute über Okahandja die Rückreise in Richtung Windhoek an.

Okahandja ist ein wichtiges Zentrum für Holzschnitzer aus dem Norden. Auf dem Holzschnitzermarkt, direkt neben der Hauptstraße, bieten sie ihre geschnitzten Kunstwerke an – ein perfekter Ort um noch das ein oder andere Souvenir zu erstehen.

Ihr Ziel heute ist eine schnuckelige Gästefarm mit äusserst netten Gastgebern im Umland von Windhoek. Sie können hier wunderbar entspannen und das Erlebte Revue passieren lassen. Sie können aber auch noch einiges unternehmen (Farmrundfahrt, Wandern, Wellness, Vogelbeobachtung, Giraffen füttern, Mountain Biking, die Rinderfarm besichtigen, etc).

Fahrtstrecke 260 km, ca 3 – 4 h , Übernachtung auf einer Gästefarm in der Nähe von Windhoek, Frühstück und Abendessen inklusive

Gästefarm bei Windhoek

Tag 15: Abreise oder Verlängerung

Heute fahren Sie zum Flughafen oder werden dorthin gebracht.

Wir wünschen Ihnen eine gute Heim- oder Weiterreise.

Fahrtstrecke ca 20 km

Eingeschlossene Leistungen

  • Alle Unterkünfte wie angegeben
  • Mahlzeiten wie oben angegeben
  • Mehrwertsteuer, Übernachtungssteuer und die zur Zeit geltenden Tourismusabgaben
  • Campingequipment für die Nacht in der Palmwag Konzession
  • 24 h Notfall-Service während Ihrer Reise in Namibia

Nicht Eingeschlossene Leistungen

  • Mietwagen (buchen wir gern für Sie dazu) sowie dessen Extras wie Benzin, etc.
  • Flüge & Visa/Genehmigungen jeder Art
  • Reiseversicherung, z. B. Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung (wir emfpehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung!)
  • Aktivitäten
  • Schlafsack
  • Eintrittsgebühren
  • Zusätzliche Mahlzeiten
  • Getränke
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Trinkgelder
  • Alle neuen Steuern von Seiten der Regierung, die ausserhalb unserer Kontrollmöglichkeit liegen

Wichtige Informationen für Camping-Touren und Ausflüge

  • Bei Camping-Reisen arbeiten alle zusammen. Sie helfen mit, das Lager aufzuschlagen, Mahlzeiten vorzubereiten, abzuwaschen, usw.
    Bei Komfort-Camping Touren mit Assistent ist Ihre Mithilfe nicht erforderlich, dann können Sie einfach nur entspannen.
  • Es muss genug Zeit zum Aufschlagen und Abbrechen des Lagers bei Tageslicht eingerechnet werden. Das verkürzt die Zeit, die für Fotografieren, gemütliche Pirschfahrten usw zur Verfügung steht, besonders wenn es sich um lange Strecken handelt.
  • Bedingt durch ungünstige Straßenverhältnisse, Wetter, u.ä. kann es zu Routenänderungen kommen. Selbstverständlich wird Ihr Guide und unser Partner alles tun, um das Programm wie beschrieben durchzuführen. Eine Garantie für die exakte Durchführung können wir jedoch nicht geben. Wir bitten um Verständnis.
  • An den Tagen mit Übernachtung im Zelt wird (vom Guide) selbst gekocht. Das Essen sind typische Campinggerichte.
  • Diese Reise führt Sie öfter abseits von grösseren Siedlungen. Es ist unterwegs nur selten möglich, etwas einzukaufen!
  • Sie müssen des öfteren auf Annehmlichkeiten der Zivilisation verzichten. Teilweise gibt es keinen Strom. An einigen Plätzen gibt es kein fliessendes Wasser, keine Waschräume und keine Toiletten.
  • Der nächste Arzt oder das nächste Krankenhaus befindet sich meist mehrere Stunden oder eine Tagesreise entfernt. Ihr Kreislauf und Ihre Gesundheit sollten in Ordnung sein; konsultieren Sie im Zweifelsfall bitte vor Reiseantritt Ihren Arzt.
  • Manchmal sind lange, anstrengende Fahretappen unvermeidbar. Die Fahrten führen teilweise über holperige Wege oder durch sandige Flussbetten. „Sitzfleisch“ ist erforderlich. Falls Sie Rückenbeschwerden haben, könnte es sein, dass diese Reise für Sie nicht geeignet ist.
  • Es kann heiss werden und nicht in allen Unterkünften stehen Klimaanlagen zur Verfügung, vor allem nicht im Zelt. Im Fahrzeug kann die Klimaanlage oft nur wenig Linderung verschaffen und fällt wegen der Strassenverhältnisse oft aus. Bitte beachten Sie, dass der Guide aus Umweltschutzgründen, dazu angehalten ist, die Klimaanlage abzuschalten. Vor allem während der Pirschfahrten, wenn das Fahrzeug oft gestartet wird, bleibt die Klimaanlage aus. Das garantiert auch ein besseres Naturerlebnis!
  • Bitte beachten Sie unsere generellen Gesundheitshinweise und Anforderungen.
  • Kinder ab 12 Jahren nur unter Begleitung der Eltern (für Kinder unter 12 Jahren ist die Reise ungeeignet)

Mehr Namibia Reiseideen

Teilen mit

Kontaktieren Sie uns

Mehr erfahren

Wir leben seit vielen Jahren in Namibia und beraten Sie unabhängig. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen Ihre Namibia Reise zu planen.

Kontaktieren Sie uns