Projekt Beschreibung

Namibias Wüsten: Endlose Weiten und faszinierende Tierwelt

15 Tage/ 14 Nächte (individuell anpassbar)
Geführte Reise mit Guide (auch als Selbstfahrer möglich)
Rundreise mit Fokus auf grandiose Wüstenlandschaften und deren Tierwelt
Alle Unterkünfte in guten Lodges
3 Nächte Mobile Safari mit Komfort-Camping im Kgalagadi Transfrontier Park
Flexibel an Ihre Wünsche anpassbar

Diese Namibia Rundreise wird Natur- und Wüstenliebhaber begeistern!

Der Fokus der Reise liegt auf den beeindruckenden Wüstenlandschaften im Süden Namibias und ihrer Tierwelt.

In der Kalahari Game Lodge haben Sie die Möglichkeit, die berühmten, schwarz-mähnigen Kalahari Löwen zu beobachten.

Ein besonderes Highlight ist der Besuch des Kgalagadi Transfrontier Parks. In der einmaligen, von Sand geprägten Savannenlandschaft der der Kalahari lebt hier noch die ursprüngliche Tierwelt Afrikas in völliger Freiheit.

Komplett andere Wüstenlandschaften erwarten Sie beim Köcherbaumwald und am Fisch Fluss Canyon. Uralte Gesteine prägen hier die Landschaft.

Von der Namib lernen Sie vielerlei Gesicher kennen: die mächtigen Dünen des Sossusvlei, die weiten Geröllflächen und bergige Landschaften.

Selbstfahrer: Diese Tour ist auch als Selbstfahrer-Reise möglich. Kontaktieren Sie uns einfach.

Karte Herrliche Wüsten Tour
  • Abenteuer-Stufe: **
  • Diese Tour kann an Ihre individuellen Wünsche angepasst werden
Geplante Abfahrtsdaten 
individuell auf Anfrage
bitte kontaktieren Sie uns

Übersicht

Tag für Tag Programm

Tag 1: Ankunft in Windhoek

Sie kommen in Windhoek am Hosea Kutako (Windhoek International) Flughafen an.

Dort treffen Sie Ihren Guide. Nach der Begrüssung und ersten Erklärungen geht Ihr Wüstenabenteuer auch gleich los.

Sie fahren durch das weitläufige Farmland der Kalahari zur Kalahari Game Lodge – eine lange Fahrt, die sich aber lohnt! Denn wer afrikanische Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten möchte, ist hier genau richtig!

Die Kalahari Game Lodge liegt gleich neben dem Kgalagadi Transfrontier Park in einem Wildreservat, das grösser ist als die Insel Malta.

Auf dem ca. 43.000 Hektar großen Reservat haben 55 Säugetier-, 58 Reptilien und Amphibien- und 105 Vogelarten ein Rückzugsgebiet. Auch die Flora ist mit 185 Arten beeindruckend, vor allem wenn man bedenkt, dass die Kalahari ja eine Wüste ist.

Die Kalahari Game Lodge  bietet acht großzügig, hell und freundlich eingerichtete Chalets inmitten von einem roten Dünenmeer und umringt von uralten Kameldornbaumakazien.

Geniessen Sie Ihren ersten „Sundowner“ in der magischen Stimmung der Kalahari Wüste!

Option: Wenn Sie am ersten Tag erstmal gemütlich angkommen möchten, können Sie die erste Nacht auch in einer schönen Lodge ausserhalb Windhoeks verbringen.

Fahrtstrecke ca 510 km, Abendessen inklusive

Farben der Kalahari

Tag 2: Auf der Suche nach den Löwen der Kalahari

Gleich am Anfang der Reise wartet ein erstes Highlight auf Sie:

Die Tierwelt und stimmungsvolle Landschaft der Kalahari Wüste!

Heute gehen Sie mit einem Wildhüter auf die Suche nach den Löwen der Kalahari. Ein grosser Teil des Wildschutzgebietes ist das Zuhause der Kalahari Löwen.

Kalahari Game Lodge ist der einzige Ort in Namibia, wo Kalahari Löwen immer noch frei in der Wüste umherstreifen können.

Achtzehn Löwen leben hier. Obwohl die Tiere mit einem Peilsender versehen sind, ist es nicht immer einfach, sie zu finden.

Es wird eine spannende Fotopirsch.

Aber es geht nicht nur um Löwen, sondern auch um die vielen anderen Wildtiere: zu den kleinsten gehören die possierlichen „Meerkats“, auf deutsch Scharrtiere genannt, die grössten sind die bis zu 6 m grossen Giraffen.

Früstück, Aktivitäten und Lion Tracking inklusive

Lion Tracking in der Kalahari

Tag 3 – 5: Mobile Safari im Kgalagadi Transfrontier Park

Auch in den nächsten Tagen bestimmen die Tierwelt der Kalahari und die faszinierenden Savannenlandschaften Ihre Reise.

Nach dem Frühstück fahren Sie in den Kgalagadi Transfrontierpark.

Der Kgalagadi Transfrontierpark liegt an Namibias Grenze zu Südafrika auf südafrikanischen Staatsgebiet. Da Sie aber den Park nicht verlassen werden, sind keine Grenzformalitäten notwendig. Das ist eine Besonderheit der „Transfrontier“ Parks.

Das riesige Wildreservat des Kgalagadi umfasst eine Fläche von ca 36.000 km2! Das ist ein Drittel grösser als der Etosha Nationalpark und damit fast so gross wie die gesamte Schweiz!

Sie bekommen hier einen ganz besonderen Einblick in die faszinierende Landschaft der Kalahari mit ihren orangeroten Dünenketten und der speziell an diese Trockensavanne angepassten Tierwelt.

Die Grenze zwischen Südafrika und Botswana wird nur durch einige weiß getünchte Steine markiert. Somit kann das Wild auf der Suche nach Nahrung ungehindert durch beide Teile des Parks streifen.

Während der ausführlichen Pirschfahrten können Sie sich auf tolle Tierbeobachtungen freuen. Auf den grasbewachsenen Flächen halten sich oft große Herden von Gnus, Oryxen, Springböcke, Eland usw. auf.

Im Schatten der vielen gigantischen alten Akazienbäume trifft man desöfteren ganze Löwen-Familien an. Auf den mächtigen Ästen der Akazien lassen sich oft Leoparde und Raubvögel beobachten.

Drei Tage lang können Sie nun die Tiere, die Landschaft und die Stimmung der Kalahari geniessen.

Die drei Nächte schlafen Sie im Zelt. Beim Komfort-Camping sind Sie ganz nah an der Natur, müssen aber nicht auf Komfort verzichten.

Fahrtstrecke zum Park ca, 20 km, Campingübernachtungen im Kgalagadi Park oder in der Umgebung (je nach Verfügbarkeit), Vollpension inklusive, Eintritt im Kgalagadi Park inklusive

Im Kgalagadi Transfrontier Park

Tag 6: Köcherbaumwald und Mesosaurus Fossilien

Sie verlassen den Kgalagadi Transfrontier Park über Mata Mata

Nach einer spannenden Fahrt durch die kontrastreiche Wüstenwelt erwartet Sie heute noch eine komplett andere Landschaft. Statt sandiger Savanne entdecken Sie eine bizarre Welt aus Basalthaufen und baumhohen Aloen, den Köcherbäumen. Nur hier bei Keetmannshoop bilden die Köcherbäume regelrechte Wälder, sonst wachseln sie nur einzeln. Deswegen wird die Gegend hier auch „Köcherbaumwald“ genannt.

In der spektakulären Landschaft der Basalthaufen, Der „Spielplatz der Riesen“ – ein Felsgewirr von aufeinandergetürmten Basaltgestein auf dem die Köcherbäume wachsen, ist bei unter- und aufgehender Sonne ein besonderes Motiv für jeden Fotografen.

Doch das ist noch nicht alles, was die Gegend zu bieten hat: hier wurden auch die ältesten Fossilien des südlichen Afrika gefunden. Wenn genügend Zeit ist, können Sie sich bei einer geführten Tour alles über die Mesosaurus Fossilien, die Geologie und die Köcherbäume erklären lassen (abhängig von der Verfügbarkeit).

Fahrtstrecke ca 250 km, Übernachtung in einer einfachen Lodge, Frühstück und Abendessen inklusive

Köcherbaumwald

Tag 7: Fisch Fluss Canyon

Nach kurzem Besuch und Rundfahrt in der Ortschaft Keetmannshoop geht die Fahrt weiter bis in den Gondwana Naturpark, ca. 20 km vom Fish River Canyon entfernt.

Ihre Lodge liegt im riesigen Gondwana Canyon Park, der nur 20 km vom Fisch Fluss Canyon entfernt ist.

Die Tier- und Pflanzenwelt sorgen wiederum für eine völlig andere Landschaft, als die, die Sie bisher erkundet haben.

Bizarr geformte Köcherbäume am blauen Horizont und eine diverse Tierwelt sind die besonderen Merkmale der unvergesslich schönen Erlebnisse während der möglichen Naturrundfahrten.

Fahrtstrecke ca 200 km, Übernachtung in einer Lodge, Frühstück und Abendessen inklusive

Etosha Nationalpark

Tag 8: Der Fisch Fluss Canyon

Heute ist der Ausflug zum Fish Fluss Canyon geplant.

Der eindrucksvolle Canyon ist 27 km breit, 550 m tief und wird nur vom Grand Canyon übertroffen.

Er zählt zu den größten Naturwundern Afrikas.

Die beste Aussicht hat man vom Aussichtspunkt in der Nähe von Hobas, hier kommt jeder Landschaftsfotograf auf seine Kosten.

Optional können Sie am Nachmittag eine Wanderung oder Sundownerfahrt im Gondwana Canyon Park unternehmen.

Im Gondwana Canyon Park wurde die Natur, die durch Viehwirtschaft zerstört worden war, wieder in ihren Urzustand zurückversetzt.

Fahrtstrecke ca 50 km, Übernachtung in einer Lodge, Frühstück und Abendessen inklusive, Eintritt für den Ai-Ais Richtersfeld Transfrontier Park (Fisch Fluss Canyon) inklusive

Fisch Fluss Canyon

Tag 9: Der Oranje Fluss

Die heutige Fahrt geht weiter südlich durch den Gondwana Canyon Park bis an die Grenze zwischen Namibia und Südafrika, dem Oranje Fluss.

In stark kontrastreicher Landschaft von Bergen, Tälern und Flüssen geht es anschließend auf der Schotterpiste weiter bis in den 50 km entfernten Aussenkehr Naturpark.

Das Norotshama River Resort liegt direkt am Ufer des Oranje Flusses. Es bietet sich in einem naturbelassenen und malariafreien Ambiente als ideales Erholungsresort an.

Sie können viel unternehmen (optional, nicht inklusive): am Rest des Nachmittags können Sie, wenn Sie möchten Reiten, Wildwasser-Kayaken, Angeln, Wandern, Mountainbiken und eine Naturrundfahrt unternehmen oder einfach ausspannen und die Natur geniessen.

Fahrtstrecke ca 120 km, Übernachtung in einer Lodge, Frühstück inklusive

Am Oranje

Tag 10: Klein Aus Vista

Klein-Aus Vista liegt in der Nähe der Ortschaft Aus und ist das Tor zum südlichen Namib-Naukluft-Park.

Hier verbringen Sie die nächsten zwei Tage, denn Sie können hier viel erleben und unternehmen, ausserdem ist die Natur hier wieder anders als zuvor.

Sowohl die Geschichte (hier fanden Schlachten des ersten Weltkriegs statt) als auch die Natur hier sind spannend und lohnen, erkundet zu werden.

Auf einer kurzen Wanderung, oder eine Naturerlebnisfahrt im Allrad (optional) können Sie diese wilde Landschaft erkunden.

Fahrstrecke ca 290 km, Übernachtung in einer Lodge, Frühstück und Abendessen inklusive

Tag 11: Lüderitz und wilde Pferde

Heute unternehmen Sie einen Tagesausflug in das 115 km entfernte Küstenstädtchen Lüderitzbucht.

Sie besuchen die Diamanten-Geisterstadt Kolmannskuppe und machen eine Tour durch das kleine Lüderitz.

Ausserdem erkunden Sie die schroffe, windige Küste entlang der vielen kleinen Felsbuchten bis zum Diaz Point, wo der portugiesische Seefahrer Bartolomeu Diaz 1487 landete und ein Steinkreuz aufstellte.

Der kalte Benguela-Strom ist sehr nährstoffreich, so dass der namibische Atlantik vor Fischen strotzt. Diese Fische wiederum sind die Lebensgrundlage für Meeressäuger, wie Delphine, Robben und von vielen Seevögeln, wie Pinguinen, Kormoranen, Möwen und vielen vielen anderen. Wichtige Brutgebiete der Seevögel sind insbesondere die der Küste vorgelagerten Inseln, z. B. die Pinguin-Insel.

Nach der Erkundungstour kehren Sie zurück nach Klein Aus Vista und schauen noch bei Garub, der Tränke der wilden Pferde der Namib Wüste vorbei.

Fahrtstrecke ca 300 km, Übernachtung in einer Lodge, Frühstück und Abendessen inklusive, Eintritt für Kolmannskuppe inklusive

Tag 12: Die Tiras Berge

Ihre Reiseroute führt nun wieder nach Norden, zurück ins Zentrum des Landes.

Inmitten der Tirasberge am Rande der Namib-Wüste liegt die Ranch Koiimasis, umgeben von rot leuchtenden Granitfelsen. Der Name „Koiimasis“ bedeutet „Versammlungsplatz“ und stammt von den ehemals hier lebenden San.

Die abwechslungsreiche Landschaft von Koiimasis können Sie zu Fuß oder auf dem Pferderücken oder auf einer Sundowner Fahrt erkunden. Bei einer FarmTour können Sie mehr über Straußenzucht erfahren. Diese Aktivitäten sind optional.

Die Sonnenuntergänge sind hier oft spektakulär und der Nächte meist so klar und dunkel, dass Sie vor Sternen den Nachthimmel nicht sehen.

Fahrtstrecke ca 200 km, Übernachtung in einer Gästefarm, Frühstück und Abendessen inklusive

Tag 13: Sesriem

Die Fahrt entlang des Namibwüstenrandes und dem sogenannten „Rooisandrücken“ ist wohl die spektakulärste Fahrt auf dem Weg in die Sesriem Umgebung. Immer wieder öffnet sich einem eine neue von traumhaft schöner Landschaft geprägten Naturszene.

Sie kommen am Nachmittag in der Lodge an und können dort einen weiteren Sundowner in der Namib Wüste geniessen.

Fahrtstrecke ca 300 km, Übernachtung in einer Lodge, Frühstück und Abendessen inklusive

Tag 14: Besuch der Dünen des Sossuslvei und das Dead Vlei

Sie brechen sehr früh auf, um die Dünen der Namib im Morgenlicht zu erleben.

Sie besuchen heute das Sossusvlei und das Dead Vlei.

Bevor Sie in Ihre wunderschön gelegenen Lodge zurückkehren, besichtigen Sie noch den Sesriem Canyon.

Fahrstrecke ca. 160 km, Übernachtung in einer Lodge, Frühstück und Abendessen inklusive, Eintritt für den Namib Naukluft Nationalpark (Sossusvlei und Dead Vlei) inklusive

Düne in Licht und Schatten auf dem Weg zum Sossusvlei

Tag 15: Zurück über das Khomas Hochland nach Windhoek (oder Verlängerung)

Heute fahren Sie über den spektakulären Remhoogtepass und durch die Ortschaft Rehoboth zurück nach Windhoek.

In Windhoek (oder am Flughafen) verabschieden Sie sich von Ihrem Guide.

Sie können Ihre Reise aber auch verlängern, dann geht es heute weiter nach Swakopmund, das Erongo Gebirge, Etosha, etc etc.

Fahrstrecke ca. 300 km, Frühstück inklusive

Eingeschlossene Leistungen:

  • Fahrten und Rundfahrten laut Reiseverlauf in landestypischem Geländefahrzeug (z. B. Toyota Landcruiser 4×4 o. ä.), evtl. mit Anhänger für das Gepäck und Ausrüstung, garantierter Fensterplatz
  • Unterkunft im Doppelzimmer
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Trinkwasser im Fahrzeug (nicht in den Unterkünften)
  • gutes Leitungswasser aus Kanistern während der Campingtage
  • Eintrittsgelder für Parks und Schutzgebiete laut Reiseverlauf
  • Englisch- oder deutsch-sprechende landeskundige Reiseleitung
  • Namibische Mehrwertsteuer (derzeit 15 %)
  • Campingequipment (ausser persönliche Artikel)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Flüge & Visa/Genehmigungen jeder Art
  • Reiseversicherung, z. B. Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung (wir emfpehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung!)
  • Optionale Aktivitäten
  • Trinkflaschen für Wasser unterwegs
  • Eintrittsgebühren, die nicht im Reiseverlauf erwähnt sind
  • Zusätzliche Mahlzeiten
  • Getränke
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Trinkgelder

min. 2, max 8 Teilnehmer je nach Fahrzeugtyp
Diese Reise wird von einem unserer Partner durchgeführt.
Programmänderungen bleiben dem Veranstalter vorbehalten.

Wichtige Informationen

  • Bei Komfort-Camping Touren (Mobile Safaris) mit Assistent ist Ihre Mithilfe nicht erforderlich. Der Camp Assistent und Ihr Guide erledigen alle Arbeiten im Camp, Sie einfach nur entspannen.
  • Bei normalen Camping-Reisen und Ausflügen, ohne Assistent, arbeiten alle zusammen. Sie helfen mit, das Lager aufzuschlagen, Mahlzeiten vorzubereiten, abzuwaschen, usw.
  • Es muss genug Zeit zum Aufschlagen und Abbrechen des Lagers bei Tageslicht eingerechnet werden. Das verkürzt die Zeit, die für Fotografieren, gemütliche Pirschfahrten usw zur Verfügung steht, besonders wenn es sich um lange Strecken handelt.
  • Bedingt durch ungünstige Straßenverhältnisse, Wetter, u.ä. kann es zu Routenänderungen kommen. Selbstverständlich wird Ihr Guide und unser Partner alles tun, um das Programm wie beschrieben durchzuführen. Eine Garantie für die exakte Durchführung können wir jedoch nicht geben. Wir bitten um Verständnis.
  • An den Tagen mit Übernachtung im Zelt wird selbst gekocht. Das Essen sind typische Campinggerichte.
  • Diese Reise führt Sie öfter abseits von grösseren Siedlungen. Es ist unterwegs nur selten möglich, etwas einzukaufen!
  • Sie müssen des öfteren auf Annehmlichkeiten der Zivilisation verzichten. Teilweise gibt es keinen Strom. An einigen Plätzen gibt es kein fliessendes Wasser, keine Waschräume und keine Toiletten.
  • Der nächste Arzt oder das nächste Krankenhaus befindet sich meist mehrere Stunden oder eine Tagesreise entfernt. Ihr Kreislauf und Ihre Gesundheit sollten in Ordnung sein; konsultieren Sie im Zweifelsfall bitte vor Reiseantritt Ihren Arzt.
  • Bei dieser Reise sind lange, manchmal anstrengende Fahretappen unvermeidbar. Die Fahrten führen teilweise über holperige Wege oder durch sandige Flussbetten. „Sitzfleisch“ ist erforderlich. Falls Sie Rückenbeschwerden haben, könnte es sein, dass diese Reise für Sie nicht geeignet ist.
  • Es kann heiss werden und nicht in allen Unterkünften stehen Klimaanlagen zur Verfügung, vor allem nicht im Zelt. Im Fahrzeug kann die Klimaanlage oft nur wenig Linderung verschaffen und fällt wegen der Strassenverhältnisse oft aus. Bitte beachten Sie, dass der Guide aus Umweltschutzgründen, dazu angehalten ist, die Klimaanlage abzuschalten. Vor allem während der Pirschfahrten, wenn das Fahrzeug oft gestartet wird, bleibt die Klimaanlage aus. Das garantiert auch ein besseres Naturerlebnis!
  • Bitte beachten Sie unsere generellen Gesundheitshinweise und Anforderungen.
  • Kinder ab 12 Jahren nur unter Begleitung der Eltern (für Kinder unter 12 Jahren ist die Reise ungeeignet)
Kontaktieren Sie uns

Mehr erfahren

Wir leben seit vielen Jahren in Namibia und beraten Sie unabhängig. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen Ihre Namibia Reise zu planen.

Kontaktieren Sie uns