Das Erongo Gebirge

  • Granitlandschaft mit faszinierenden Steinformationen

  • Felszeichnungen- und Gravuren

  • Mineralien und Small Miners

Namibia Karte - Spitzkoppe und Erongo

Das Erongo Gebirge – ein erloschener Vulkan

Gleich neben der Spitzkoppe liegt das Erongo Gebirge, noch so ein Geniestück der Natur.

Dieses Gebirge ist ein riesiger Vulkankrater, der in sich zusammengefallen ist.

Seine Ränder sollen einst über 3 Kilometer hoch gewesen sein! Heute sind davon an manchen stellen noch über 2,4 Kilometer übrig.

Das Massif hat einen Durchmesser von etwa 30 km und eine Fläche von ca 1000 km2  (zum Vergleich: ganz Gran Canaria hat etwa 1,5 mal diese Fläche nämlich 1.560 km²)!

Man kann um den erloschenen Vulkan herumfahren und fährt dann jeweils südlich, östlich, nördlich, westlich je etwa 50 km.

20 Millionen Jahre lang soll dieser enorme Vulkan Lava und Asche gespieen haben.  Irgendwann ist der Grund unter dem Erongo einfach zusammengebrochen und der Vulkan ist erloschen.

Etwa 130 Millionen Jahre ist das her. Und seitdem verwittert der Fels.

Trotz Jahrmillionen von Erosion ist der Kraterrand mit bis zu 2,3 Kilometern noch immer ein mächtiger Schutzwall.

Und dahinter öffnet sich ein Wunderland, in dem Riesen plötzlich alles liegen und stehen gelassen zu haben scheinen.

Im Erongo Gebirge gibt es viel zu entdecken

Aus Zeitmangel düsen viele Reisende leider am Erongo Gebirge vorbei.

Dabei ist das Erongo Gebirge für Naturliebhaber definitiv einen Besuch wert.

All das will ja schliesslich erforscht werden:

  • Philipps Höhle – diese Höhle mit alten Buschmannzeichnungen und der berühmte weisse Elefant können besucht werden, wenn man ca 1 Stunde über die Granitlandschaft wandert
  • Buschmannzeichnungen – die Menschen früherer Zeiten haben an vielen Stellen sogenannte Buschmann-Malereien hinterlassen
  • Bull’s Party (Bullen Party): riesige Granitmurmeln, die man auch „Wollsäcke“ nennt
  • Elefantenkopf – eine interessante Felsformation
  • Lebendes Museum der Buschleute (San) – die Kultur der Buschleute kennenlernen und sogar mit ihnen den Busch erforschen
  • Wildtiere: der Erongo ist ein Traumland für Leoparden (vor denen man keine Angst haben braucht, wenn man sie in Ruhe lässt), Paviane und Kudus. Giraffen, Eland, Klipspringer, aber auch Spitzmaulnashörner leben hier – streng geschützt, denn das Erongo ist ein privates Hegegebiet.
  • Vögel: Hier hört man es oft, das scharfe Kreischen der kleinen Rosenpapageien und mit Glück zischen sie sogar wie grüne Pfeile an einem vorbei. Es könnte auch passieren, dass Adler über Ihnen kreisen oder Geier. Die Felslandschaft des Erongo ist die Heimat erstaunlich vieler Vögel.
  • Ruhe und Einsamkeit: Das Erongo ist ein Geheimtipp.

Mehr Namibia Reiseideen

Erleben Sie Namibia
Reiseideen für Ihre Namibia Reise
Erleben Sie Namibia
Wal aus Granit im Erongo Gebirge Namibia

Das Erongo Gebirge kann man am besten auf kleinen oder grösseren Wanderungen erleben!

Das müssen Sie wissen, bevor Sie nach Namibia reisen
Mehr erfahren
Wal aus Granit im Erongo Gebirge Namibia

Mineralien und Small Miners des Erongo

Das Erongo Gebirge ist auch voller interessanter Mineralien.

Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch bei den „Small Miners“ am Hohenstein, dem höchsten Berg des Gebirges.

„Small Miners“ bedeuet „kleine Bergleute“ und ist der Name für all die Männer, die vom Staat kleine Schürfrechte erworben haben und dem Berg mit harter Arbeit ein paar kleine Schätze abringen.

Turmalin, Amethyst, Topaz, Bergkristall, Aquamarin, usw kann man dann oft am Strassenrand oder am offiziellen Verkaufsplatz am Ûiba-Ôas Crystal Market kaufen.

Man kann einige Small Miners auch direkt am Berg besuchen (Anmerkung 2021: derzeit ist das leider nicht möglich – sie können aber den Uiba-Obas Crystal Market besuchen). In einem einfühlsamen Film können Sie mehr über die Small Miners und das Erongo Gebirge erfahren.

Das Erongo Gebirge liegt etwa 2-3 Stunden Fahrt entfernt von Swakopmund. Ein Tagesausflug ist daher theoretisch möglich. Aber die besondere Atmosphäre erlebt man natürlich nur richtig, wenn man sich mehr Zeit lässt. Meine Empfehlung ist daher mindestens eine Nacht, besser zwei dort zu verbringen.

Es gibt wunderbare Lodges, Gästefarmen und Campingplätze sowohl an der Spitzkoppe als auch im Erongo.

Wenn Sie das Erongo Gebirge auf Ihrer Reise besuchen möchten, berate ich Sie gern dabei, wie sie das am Besten tun können. Kontaktieren Sie mich.

Die Spitzkoppe

Spitzkoppe mit Pontobergen

Die Spitzkoppe ist wahnsinnig fotogen.Vor allem, wenn man sie sich auch von drinnen anschaut.

Weiterlesen…

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn doch!

close

Der einfache Weg zu Ihrer Namibia Traumreise!

Ich lebe in Namibia und teile regelmässig Reise-Erfahrungen, Entdeckungen, Erlebnisse,...

"Ohne dich hätten wir es um einiges schwerer gehabt und bestimmt nicht so viele tolle Unterkünfte gehabt."

Probieren Sie es aus. Kein Spam. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.