Projekt Beschreibung

Namibia Rundreise – Highlights und wildes Namibia unter den Sternen

Diese Reise kombiniert Namibias Highlights (Etosha, Sossusvlei, Swakopmund) mit dem „wilden“ Namibia
Etosha, Sossusvlei, Palmwag Konzession, Damaraland, Huab- und Hoanib-Trockenfluss
Wüstenelefanten-Tracking im Damaraland
Geführte Safari
Lodge-Tour mit Komfort-Camping
12 Tage/ 11 Nächte

Lernen Sie Namibias unglaubliche Vielfalt hautnah kennen!

Besuchen Sie nicht nur die Highlights Namibias, sonder auch abgelegene Gebiete des Damaralands: die Palmwag Konzession sowie den Huab- und Hoanib-Trockenfluss (Kaokoveld). Hier können Sie mit Glück Namibias berühmten Wüstenlöwen, -elefanten und -nashörnern begegnen.

Sie übernachten meist in komfortablen Lodges,  aber einige Nächte verbringen Sie beim Camping nah an der Natur. Wir sprechen hier aber nicht von banalem Camping, sondern von einmaligen Erlebnissen mitten in Namibias noch fast unberührten Wildnis- und Wüstengebieten. Unsere Art des Campings wird Sie durch seinen unkomplizierten Komfort erstaunen.

  • Auf dieser Reise erleben Sie nicht nur den Etosha Nationalpark, die Atlantikküste und die Namibwüste mit ihren berühmten Dünen. Sie entdecken auch das „wilde“ Namibia in den kommunalen Hegegiebeten („Conservancies“). Dort versuchen die Menschen, sich mit wilden Tieren, wie Löwen und Elefanten, zu arrangieren. Der Tourismus ist hier für beide, Menschen und Tiere, eine Überlebenschance.

  • Naturreise in Namibia für Entdecker, Wüsten-Fans, Abenteurer und Menschen, die sich auf etwas Neues einlassen oder einige Zeit fernab des alltäglichen Wahnsinns verbringen wollen.

Tourverlauf / Reiseroute C Google Maps
  • Abenteuer-Stufe: **** (abenteuerlich)
  • Verlängerbar
  • die Tage 4 bis 7 sind als Reisebaustein möglich
Geplante Abfahrtsdaten
auf Anfrage
Preis
Bitte kontaktieren Sie uns für ein persönliches Angebot
Landesinformationen finden Sie hier
Wüstenelefanten im Huab Trockenfluss

Tag für Tag Programm

Tag 1: Ankunft und auf dem Weg nach Norden

• Ankunft am internationalen Flughafen von Windhoek (spätestens um 13 Uhr) und sofortige Weiterreise zum kleinen Ort Okahandja
• Nach kurzem Stop in Okahandja fahren wir weiter Richtung Otjiwarongo zu unserer Unterkunft. In der Ferne sehen wir den Waterberg und nach Osten hin die flachen Weiten der der Dornbuschsavanne der Kalahari.

Fahrtstrecke ca 270 km > 4h, Übernachtung in einer Lodge der Nähe von Otjiwarongo, Abendessen inklusive

Tag 2: Etosha Nationalpark

Der Etosha Nationalpark zählt ohne Zweifel eine zu den schönsten und besten Orten der Welt, um afrikanische Wildtiere zu beobachten. Hier leben etwa 114 Säugetierarten und 340 verschiedene Spezies an Vögeln.

• Nach dem Frühstück brechen wir auf in Richtung Etosha Nationalpark
• Am Nachmittag unternehmen wir eine erste Pirschfahrt mit unserem Fahrzeug und Guide im Etosha Nationalpark. Unser Guide kennt sich aus im Park und mit etwas Glück sehen wir Giraffen, Gnus, Zebras oder eine der anderen Antilopenarten. Vielleicht lassen sich sogar auch Löwen, Elefanten oder Nashörner blicken!

Fahrtstrecke ca 190 km > 3h , Übernachtung in oder in der Nähe von Okaukuejo, Frühstück und Abendessen inklusive

Zebras in der Grassavanne des Etosha Nationalparks

Tag 3: Pirschfahrt im Etosha Nationalpark

Etosha – der Name stammt aus der Sprache Buschleute und bedeutet in etwa „grosser weisser Platz“. Wenn Sie die Etosha Pfanne sehen, werden Sie verstehen warum.

  • Nach einem frühen Frühstück brechen wir zeitig zu einer Pirschfahrt im Park auf. Wir werden den ganzen Tag mit unserem Fahrzeug und unserem Guide unterwegs sein.
  • Mittagsrast machen wir in einem der Rastlager im Nationalpark.

Übernachtung in oder in der Nähe von Okaukuejo, Frühstück und Abendessen inklusive

Giraffen beim Trinken am Wasserloch im Etosha Nationalpark

Tag 4: Fahrt in die Palmwag Konzession

In der Palmwag Konzession leben Spitzmaulnashörner, Giraffen, Wüstenelefanten, Bergzebras, … Aber auch die grössten Bestände an Raubtieren, z. B. Löwen, Leoparden, Geparde, Hyänenen, etc, ausserhalb eines Nationalparks, sind hier noch zu finden.

Die Palmwag Konzession umfasst etwa 600,000 ha, ist aber kein Nationalpark, sondern kommunales Farmland. Allerdings verzichten die Menschen hier zugunsten des Schutzes der Natur darauf, das Land für ihre Rinder und Ziegen zu nutzen. Keine Zäune behindern die Wege der Wildtiere: sie leben in völliger Freiheit in einem riesigen, wilden Gebiet.

  • Nach einem zeitigen Frühstück verlassen wir die Etosha und fahren Richtung Kamanjab und dann weiter nach Palmwag in die Randzone der nördlichen Namib.
  • Dann beginnt unser Wildnisabenteuer. Ab jetzt fahren wir im Allrad, die Wege in der Palmwag Konzession sind steinig und holperig. Daher geht es nur noch langsam vorwärts. Aber die karge, wilde Schönheit der Landschaft wird Sie sicher beeindrucken. Diese Gegend Namibia’s ist durch ihr rotes Basaltgestein, die Kegel- und Tafelberge, wilden Schluchten und unendlichen Weiten einzigartig.
  • Wir verbringen die Nacht im Camp ohne sanitäre Anlagen umgeben von der Stille der Nacht.

Fahrtstrecke ca 300 km > 6h30 , Übernachtung im Zelt in der Palmwag Konzession, Frühstück und Abendessen inklusive

Pfade in der Palmwag Konzession

Tag 5: Hoanib Trockenfluss

Heute unternehmen wir eine besondere Safari! Wir fahren nämlich zum Flussbett des Hoanib. Der Hoanib ist eine lineare Oase, in seinem Bett wachsen uralte, majestätische Akazien. Hier leben die berühmten Wüstenelefanten und andere grosse Säugetiere, wie Oryxantilopen, Sprinkböcke und sogar Löwen!

  • Fahrt zum Hoanib mit Picknick unterwegs
  • Wir verbringen die Nacht im Camp ohne sanitäre Anlagen in der Nähe des Hoanib.

Fahrtstrecke ca 110 km > +/- 2h , Übernachtung im Zelt, Frühstück, Mittagessen und Abendessen inklusive

Wüstenelefanten im Flussbett des Hoanib
Zelt in der Palmwag Konzession

Tag 6: Huab Trockenfuss

Wir fahren zu einem weiter südlich gelegenen Trockenfluss, dem Huab. Auch im Huab werden uns die Bäume und die Landschaft, in die er sein Bett gegraben hat, beeindrucken. Auch hier leben Wüstenelefanten, -löwen und viele andere Tiere, die die Wüste zu ihrem Lebensraum gemacht haben. Und auch hier machen wir wieder eine aussergewöhnliche Safari auf der Suche nach ihnen.

  • Früher Start nach Sesfontein und zurück nach Palmwag.
  • Fahrt zum Huab
  • Wir verbringen die Nacht im Camp ohne sanitäre Anlagen in der Nähe des Huab.

Fahrtstrecke ca 320 km > 07h30 , Übernachtung im Zelt, Frühstück und Abendessen inklusive

Wüstenelefanten im Huab Trockenfluss

Tag 7: Huab Trockenfuss

Wir erforschen heute die Umgebung, besuchen ein Dorf und vertreten uns die Beine auf einer Wanderung.

  • Tagesausflug ins Huab-Tal und Safari auf der Suche nach Wildtieren, Picknick unterwegs
  • Besuch eines Dorfes, in das die Wüstenelefanten zum Trinken gehen
  • Wanderung in einem weglosen Canyon aus Sandstein zu Aussichtspunkten mit überwältigendem Ausblick
  • Wir verbringen die Nacht im Camp ohne sanitäre Anlagen in der Nähe des Huab

Übernachtung im Zelt, Frühstück, Mittagessen und Abendessen inklusive

Tag 8: Swakopmund

Heute erwartet uns wieder die Zivilisation.

Swakopmund wird oft nachgesagt, noch sehr deutsch zu sein. Entdecken Sie es selbst. Auf jeden Fall ist Swakopmund ein aussergewöhnlicher Ort: deutsche Kolonial-Architektur in Afrika unter Palmen ist hier kombiniert mit kalt-feuchter Luft und Nebel vom Atlantik, der auf 100 Meter hohe Dünen trifft.

  • Fahrt entlang der Küste durch den Skelettküstenpark
  • unterwegs Besuch der Robbenkolonie am Cape Cross (Kreuzkap)
  • der Rest des Tages steht Ihnen frei zur Verfügung

Fahrtstrecke ca 350 km +/- 6h, Übernachtung in B&B, Pension oder Hotel, Frühstück inklusive

Hohenzollernhaus in Swakopmund

Tag 9: Swakopmund

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, damit Sie ganz nach Ihren Vorlieben die Atlantikküste entdecken können.

Die Möglichkeiten sind vielfältig (vorbehaltlich Verfügbarkeit):

  • „Living Desert Tour“: ein Guide zeigt Ihnen, was für ein einzigartiger, vielfältiger Lebensraum die Wüste ist und wievel Leben in ihr steckt: Chamäleons, Namib-Wüstengeckos, Zwergpuffotter, Namibschmätzer – man muss nur genau hinsehen!
  • Kayaktour am Pelican Point, mit der Möglichkeit Robben, Delphinen und Meeresvögeln zu begegnen
  • Bootstour bei Walvis Bay: entdecken Sie die Bucht von Walvis Bay, ihre Tiere, Schiffe und besondere Atmosphäre auf einer komfortablen Bootsfahrt
  • „Township Tour“: geführte Tour in einen quirligen, afrikanisch geprägten Stadtteil Swakopmunds – mit dem Fahrrad oder per Auto
  • Rundflug im Kleinflugzeug über die Namib, wo Wüste und Ozean zusammentreffen (verschiedene Optionen)
  • Exkursion nach Sandwich Harbour, wo Sie das zusammentreffen Dünen und des Ozeans erleben können
  • Strandfahrt mit kundigem Guide: kennen Sie die schon: schrullig Krabben, Seehasen (Meeresschnecken) oder Seejungferngeldbörsen? Wenn Sie mehr über die kleinen Kreaturen erfahren möchten, die die Gezeitentümpel bevölkern, und dazu noch die Geschichte vieler Schiffswracks hören möchten, dann ist diese Tour etwas für Sie. Interessante Seevögel gibt es noch obendrauf!
  • Nachtwanderung in der Wüste, um die nachtaktiven Wüstentiere zu erleben (Skorpione, Weisse Dame Spinne, Geckos, etc)

Übernachtung in B&B, Pension oder Hotel, Frühstück inklusive

Tag 10: Sossusvlei/ Namib-Naukluft Park

Wir machen uns auf den Weg zu den hohen Dünen der Namib. Die ganze Schönheit der Namibwüste ist am Sossusvlei konzentriert. Das Dünenmeer, nimmt einem vor Staunen den Atem.

  • Zunächst fahren wir nach Walvis Bay und machen einen kurzen Stopp an der Lagune. Die Lagune von Walvis Bay ist unter dem Abkommen von RAMSAR als Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung anerkannt und geschützt.
  • Danach Weiterfahrt über den Kuiseb Canyon. Auch der Kuiseb ist ein bedeutender Trockenfluss. Sein Lauf stoppt die Dünen auf ihrem Weg nach Norden.
  • Wir kreuzen den Namib-Naukluft Park und machen immer wieder Fotostopps.

Fahrtstrecke 340 km > 7h , Übernachtung in einer Lodge/ Camp, Frühstück und Abendessen inklusive

Namibia Springböcke auf Düne

Tag 11: Sossusvlei/ Namib-Naukluft Park

Frühmorgens, vor Sonnenaufgang, geht es los in den Namib-Naukluftpark zum berühmten Sossusvlei. Die Dünen hier zählen zu den höchsten der Welt.

  • Frühmorgens ist das Licht am besten, die Farben sind eindrucksvoll und die Konturen scharf.
  • Wir werfen einen Blick auf das Sossusvlei und wandern etwa einen Kilometer zum Dead Vlei.
  • Anschliessend besichtigen wir den Sesriem Canyon, den der Tsauchab Fluss hier in sein eigenes Bett gegraben hat.
  • Danach machen wir uns auf den Weg zurück in Richtung Windhoek.

Fahrtstrecke ca 250 km , Übernachtung in einem Camp/ einer Lodge, Frühstück und Abendesssen inklusive

Besucher im Dead Vlei

Tag 12: Windhoek – Ende der Reise/ Abreise

Wir fahren zurück nach Windhoek. Ihr Guide bringt Sie zum Flughafen (für Abflug abends) oder zu Ihrer Unterkunft in Windhoek.

Fahrtstrecke ca 200 km +/- 4h , Frühstück inklusive

Eingeschlossene Leistungen

  • Fahrten und Rundfahrten laut Reiseverlauf in landestypischem Geländefahrzeug (z. B. Toyota Landcruiser 4×4 o. ä.), evtl. mit Anhänger für das Gepäck und Ausrüstung
  • Unterkunft im Doppelzimmer in Lodges/ Camps Ihrer Wahl (wir beraten Sie!)
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf, gutes Leitungswasser aus Kanistern während der Campingtage
  • Aktivitäten und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Mineralwasser im Fahrzeug
  • Englisch-sprechender, landeskundiger Guide (deutsch-sprechend auf Anfrage)
  • Assistent (evtl. mit Begleitfahrzeug) während der Camping-Tage
  • Namibische Mehrwertsteuer (derzeit 15 %)
  • Campingequipment (ausser Schlafsack und andere persönliche Artikel!)
  • Pro Person 100 N$ pro Camping-Nacht Beitrag an TOSCO

Nicht Eingeschlossene Leistungen

  • Flüge & Visa/Genehmigungen jeder Art
  • Reiseversicherung, z. B. Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung (wir emfpehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung!)
  • Optionale Aktivitäten
  • Trinkflaschen für Wasser unterwegs
  • Schlafsack
  • Eintrittsgebühren, die nicht im Reiseverlauf erwähnt sind
  • Zusätzliche Mahlzeiten
  • Getränke
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Trinkgelder

min. 2, max 5 Teilnehmer je nach Fahrzeugtyp (mehr Teilnehmer sind mit bis zu zwei Fahrzeugen möglich)
Diese Reise wird von einem unserer Partner durchgeführt.
Programmänderungen bleiben dem Veranstalter vorbehalten.

Wichtige Informationen

  • Bei dieser Camping-Reise arbeiten alle zusammen. Sie helfen mit, das Lager aufzuschlagen, Mahlzeiten vorzubereiten, abzuwaschen, usw.
    Bei Komort-Camping Touren mit Assistent ist Ihre Mithilfe nicht erforderlich, dann können Sie einfach nur entspannen.
  • Es muss genug Zeit zum Aufschlagen und Abbrechen des Lagers bei Tageslicht eingerechnet werden. Das verkürzt die Zeit, die für Fotografieren, gemütliche Pirschfahrten usw zur Verfügung steht, besonders wenn es sich um lange Strecken handelt.
  • Bedingt durch ungünstige Straßenverhältnisse, Wetter, u.ä. kann es zu Routenänderungen kommen. Selbstverständlich wird Ihr Guide und unser Partner alles tun, um das Programm wie beschrieben durchzuführen. Eine Garantie für die exakte Durchführung können wir jedoch nicht geben. Wir bitten um Verständnis.
  • An den Tagen mit Übernachtung im Zelt wird selbst gekocht. Das Essen sind typische Campinggerichte.
  • Diese Reise führt sie abseits von grösseren Siedlungen. Es ist unterwegs nur selten möglich, etwas einzukaufen!
  • Sie müssen des öfteren auf Annehmlichkeiten der Zivilisation verzichten. Teilweise gibt es keinen Strom. An einigen Plätzen gibt es kein fliessendes Wasser, keine Waschräume und keine Toiletten.
  • Der nächste Arzt oder das nächste Krankenhaus befindet sich meist mehrere Stunden oder eine Tagesreise entfernt. Ihr Kreislauf und Ihre Gesundheit sollten in Ordnung sein; konsultieren Sie im Zweifelsfall bitte vor Reiseantritt Ihren Arzt.
  • Bei dieser Reise sind lange, manchmal anstrengende Fahretappen unvermeidbar. Die Fahrten führen teilweise über holperige Wege oder durch sandige Flussbetten. „Sitzfleisch“ ist erforderlich. Falls Sie Rückenbeschwerden haben, könnte es sein, dass diese Reise für Sie nicht geeignet ist.
  • Es kann heiss werden und nicht in allen Unterkünften stehen Klimaanlagen zur Verfügung, vor allem nicht im Zelt. Im Fahrzeug kann die Klimaanlage oft nur wenig Linderung verschaffen und fällt wegen der Strassenverhältnisse oft aus. Bitte beachten Sie, dass der Guide aus Umweltschutzgründen, dazu angehalten ist, die Klimaanlage abzuschalten. Vor allem während der Pirschfahrten, wenn das Fahrzeug oft gestartet wird, bleibt die Klimaanlage aus. Das garantiert auch ein besseres Naturerlebenis!
  • Bitte beachten Sie unsere generellen Gesundheitshinweise und Anforderungen.
  • Kinder ab 12 Jahren nur unter Begleitung der Eltern (für Kinder unter 12 Jahren ist die Reise ungeeignet)
Kontaktieren Sie uns

Mehr erfahren

Wir leben seit vielen Jahren in Namibia und beraten Sie unabhängig. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen Ihre Namibia Reise zu planen.

Kontaktieren Sie uns
Wollen Sie Mehr erfahren?
Bleiben Sie mit Namibia in Verbindung

Unser Newsletter versorgt Sie regelmässig mit interessanten Infos aus Namibia

Invalid email address
Probieren Sie es aus. Kein Spam. Und Sie können sich jederzeit wieder abmelden.
Zum Versand des Newsletters verwenden wir MailChimp.