Die magische Dünenlandschaft um das Sossusvlei ist wohl eine der grössten Attraktionen Namibias. Die Fotos, die man von Sossusvlei, bzw. Dead Vlei üblicherweise kennt, sehen so aus:

Tote Bäume im Dead Vlei

Im Dead Vlei schwingen tanzende tote Bäume ihre Äste zum stahlblauen Himmel.

Tote Bäume im Dead Vlei

Im Morgenlicht fügen sich Dünen wie Puzzleteile von Tag und Nacht zusammen.

Tote Bäume im Dead Vlei

Und ein weites Tal ebnet sich dem Blick zwischen den Dünenbergen.

Es gibt aber Tage, an denen kommt alles anders.

Tote Bäume im Dead Vlei

Der Dünensand fängt an wie ein Schleier im Wind zu wehen.

Tote Bäume im Dead Vlei

Auf den weiten Ebenen schweben Flüsse von Sand.

Tote Bäume im Dead Vlei

Die Landschaft verschwindet hinter einem Schleier aus Staub.

Tote Bäume im Dead Vlei

Und Geister erwachen zum Leben.

Wenn der Ostwind bläst, wird es abenteuerlich.

Landschaften verändern sich, jeden Tag. Allerdings sehen wir meist keine einschneidenden Veränderungen. Die Dünen rund um das Sossusvlei sind seit etwa 5000 Jahren sesshaft geworden. Sie wandern nicht mehr.

Aber bei starkem Ostwind, können wir dabei zusehen, wie der Wind die Dünen der Namib herumschubst. Ihre Fundamente sind fest, aber ihre Gipfel werden vom Winde verweht.

Das passiert jeden Tag, nur sehen wir es normalerweise nicht. Der Wind weht meist mässig, und ständig aus einer anderen Richtung. Wenn heute Ostwind, morgen Südwester und übermorgen vielleicht Nordwind herrschen kann, oder alles an einem Tag, dann werden die Sandkörner nur hin-und hergeweht, ohne sich fortzubewegen.

Aber an Tagen wie diesem, setzen sich Heerscharen von Sand- und Staubkörnern in Bewegung, um sich anderswo niederzulassen. Das dauert aber meist nicht lang, und bald ist alles wieder strahlend wie zuvor.

Alter Kameldornbaum beim Sossuslvei
Mehr Namibia Reiseideen
Mehr Namibia Blog
Kontaktieren Sie uns