Project Description

Entdeckungsreise in Namibia’s Nord-Westen

15 Tage/14 Nächte

Waterberg, Etosha, Ovamboland, Epupa Fälle, Ruacana, Kaokoveld, Hoanib, Damaraland, Erongo Gebirge, Spitzkoppe
Diese Reise führt Sie abseits der üblichen Routen
Selbstfahrer oder geführte Safari
Lodge-Tour

Entdecken Sie Namibias Nord-Westen abseits der üblichen Routen: Auf dieser Reise begegnen Sie auch den Menschen Namibias, insbesondere den Himbas und den Menschen im sogenannten Ovamboland. Nur wenige Reisende wissen, dass frühere Bewohner Namibia’s auch abseits von Twyfelfontein ihre mysteriösen Felszeichnungen und -gravuren hinterlassen haben. In den faszinierenden Landschaften des Damaralandes machen Sie sich auf die Suche danach. Wildtiere in Etosha beobachten ist spannend, aber Sie machen sich auf dieser Reise auch in den trockenen Flussbetten des Kaokovelds auf die Suche.

  • Bei der Fahrt durch das Ovamboland treffen Sie auf das „wirkliche Afrika“. Es geht hier quirliger und bunter zu. Besuchen Sie Märkte und traditionelle Gehöfte, probieren Sie das Essen und treffen Sie die Menschen.

    Die Himbas leben in den erfurchtgebietenden Landschaften des Kaokovelds. Obwohl sie auf dem Weg in die Moderne sind, sind sie eines der letzten Völker, die sich ihre traditionelle Lebensweise bewahrt haben und stolz darauf sind.

    Die Epupa Fälle überraschen als lieblich verspielte Oase inmitten einer oft geradezu lebensfeindlich trockenen und kantigen Urzeitlandschaft.

    Die Suche nach Wüstenelefanten und Buschmannzeichnungen (Felsgravuren und -malereien) verspricht Abenteuer abseits der normalen Touristenpfade.

    Auf einer namibischen Gästefarm, können Sie mehr über das Farmleben erfahren und am Erongo Gebirge geben namibische Granitlandschaften ihrer Phantasie nochmal Aufgaben über die sie bei einem wahrscheinlich weiteren spektakulären Sonnenuntergang sinnieren können.

  • Für Reisende mit Sinn fürs Abenteuer, die Namibia von Namibia mehr kennenlernen möchten als die touristischen Höhepunkte und sich für   Menschen anderer Kulturen interessieren

  • Verlängerbar, besuchen Sie auch Swakopmund und/ oder Sossusvlei
  • Auch als geführte Tour möglich

Termine

auf Anfrage, nach Verfügbarkeit

Landesinformationen finden Sie hier
Tourverlauf - Namibia's Nordwesten
Makalani Palmen in Namibia's Ovamboland_C Ongula Homestead

Tag für Tag Programm

Tag 1: Ankunft in Windhoek

Sie kommen am Hosea Kutako (Windhoek International) Flughafen an und machen sich mit Ihrem Mietwagen vertraut. Den Rest des Tages verbringen Sie wie Sie möchten. Wenn Sie Zeit und Lust haben, können Sie sich Windhoek anschauen, eine geführte Stadtrundfahrt unternehmen, einkaufen oder einfach entspannen. Geniessen Sie Ihren ersten Abend in Namibia beim Abendessen in einem der vielen guten Restaurants in Windhoek.

Fahrtstrecke ca 50 km, Übernachtung in Windhoek

Blick vom Waterberg Plateau

Tag 3 und 4: Wilde Tiere im Etosha Nationalpark

Wilde Tiere dürfen auf keiner Namibia-Reise fehlen. Durch das Minendorf Tsumeb (mit einem kleinen aber feinen Museum), vorbei am sagenumwobenen Otjikoto See, fahren Sie an den östlichen Rand des Etosha National Parks. Wenn Sie wollen und es die Zeit erlaubt, können Sie heute noch auf Fotopirsch in Etosha gehen. Sie bleiben in dieser Lodge zwei Nächte, und haben daher morgen den ganzen Tag Zeit für das Abenteuer Etosha. Auf der Etosha Salzpfanne lebt nichts. Und doch ist sie das Herz dieses faszinierenden Parks. Um sie herum leben auf weiten Flächen Elefanten, Nashörner, Löwen und vor allem große Herden von Zebras, Springböcke, Giraffen, Schwarznasenimpalas, Gnus und viele andere.

Fahrtstrecke ca 200 km, Frühstück und Abendessen

Szene aus dem Ovamboland
Lodge mit runden Zimmern im Ovambostil
Oshana mit Eseln im Ovamboland
Blick nach Angola über die Ruacana Fälle am Kunene

Tag 7: Wildtiere und Kultur im Ovamboland

Heute haben Sie wieder die Wahl, diesmal, ob Sie Ihren Fokus auf Wildtiere und Entspannung oder Kultur und Geschichte legen wollen.

Die Lodge bietet eine empfehlenswerte halbtages-Kultur Tour zu den oben genannte Orten an. Die lokalen Guides machen mit ihren Erzählungen die Geschichte und Kultur lebendig. Wenn Sie also gestern keine Zeit hatten oder diese Orte lieber mit lokalen Guides besuchen, dann können Sie heute diesen Ausflug machen.

Ausserdem bietet die Lodge morgens und abends Pirschfahrten in das umliegende Hegegebiet. Innerhalb des Uukwaluudhi Hegegebietes werden die Tiere von der Gemeinschaft zu ihrem eigenen Nutzen streng geschützt. Die Einnahmen aus der Lodge tragen hauptsächlich dazu bei, dass dies möglich ist. Hier gibt es unter anderem Eland, Kuhantilopen, Springböcke, Gnus, Kudus, Schwarznasenimpalas, Giraffen, etc. Die Landschaft ist dieselbe wie in den weiten Flächen des Nordens von Etosha.

Fahrtstrecke abhängig von der Aktiviät, Frühstück und Abendessen inklusive

Epupa Fälle am Kunene
Epupa Fälle am Kunene

Tag 10: Auf dem Weg zu den Wüstenelefanten

Es fällt zwar schwer das Palmenparadies am Kunene zu verlassen, aber es warten ja weitere Abenteuer auf Sie! Heute fahren Sie wieder nach Süden, bis Sie die Gegend um den Hoanib Trockenfluss erreichen.

Tip: Besuchen Sie das Lebende Museum der Himbas nördlich von Opuwo.

Fahrtstrecke ca, 338 km, Frühstück und Abendessen inklusive

Tag 11: Am Hoanib

Sie haben heute die Wahl zwischen verschiedenen Ausflügen. Wir empfehlen Ihnen einen Ausflug zu den Wüstenelefanten. Namibia ist ausser Mali das einzige Land, in dem Elefanten unter Wüstenbedingunen überleben. Möglich ist das in Namibia aufgrund der linearen Oasen der Trockenflüsse, die die Namib wie Lebensadern durchziehen. Der Hoanib ist so eine Lebensader. Mit einem erfahrenen Guide machen Sie sich auf die Suche nach den Elefanten und beobachten Sie behutsam, möglichst ohne sie zu stören (dafür ist es wichtig genügend Abstand zu halten, besonders wenn kleine Kälber in der Gruppe sind).

Fahrtstrecke na, Frühstück und Abendessen inklusive

Epupa Fälle am Kunene

Tag 13: Buschmann-Felszeichnungen und Gästefarm

Tun Sie heute was Ihr Herz begehrt! Sie können ausspannen und den Blick auf das Ugab Tal geniessen. Geniessen Sie das Farmleben, oder unternehmen Sie eine Farmrundfahrt, vielleicht sogar mit dem Farmer selbst – der wird Ihnen Interessantes über das Leben auf der Farm und in Namibia erzählen und Ihnen die Felszeichungen hier zeigen – abseits des Rummels von Twyfelfontein. Oder gehen Sie wandern und erforschen Sie die Umgebung zu Fuss. Es ist eine Farm, aber auch auf Farmen leben in Namibia oft viele Wildtiere: unzählige Vogelarten und Reptilien, Kudus, Springböcke, Bergzebras, Steinböckchen, Warzenschweine, Oryxe, oder Schakale könnten Ihnen begegnen. Manchmal durchqueren sogar  Elefanten, Leoparden und Geparden die Farm.

Fahrtstrecke na, Frühstück und Abendessen inklusive

Tag 14: Ins Erongo Gebirge

Und nocheinmal warten neue Landschaften und Abenteuer auf Sie. Am Erongo Gebirge fahren die meisten Namibia Besucher nur vorbei, und wissen gar nicht, was Sie versäumen.

Sie können entweder direkt ins Erongo Gebirge fahren und dort vielleicht einen Ausflug zu den Small Miners machen. Die Small Miners suchen hoch am Berg nach Halbedelsteinen. Auf dem Weg dorthin, mit dem Auto und Zu Fuss, wird Ihnen der Guide einiges über die Gegend und die Small Miners erklären. Geniessen Sie die Aussicht von deren Mine im Gebirge und das Treffen mit den Bergleuten.

Oder, Sie machen einen Umweg über die Spitzkoppe. Man sieht diesen einzigartigen Berg oft schon von Weitem und ist überrascht, dass aus der Nähe alles ganz anders aussieht. Erforschen Sie die Spitzkoppe (die gar nicht nur aus einem Berg besteht, sondern aus vielen Granitinseln), und fahren Sie dann weiter zu Ihrer Unterkunft im Erongo-Gebirge.

Tip: Wenn Sie mehr Zeit möchten, das Erongo Gebirge zu erforschen, hängen Sie hier einfach noch einen Tag an.

Fahrtstrecke ca 215 km (über Spitzkoppe ca 335 km), Frühstück und Abendessen inklusive

Tag 2: Waterberg

Sie fahren durch eine Busch-Savannenlandschaft. Es könnte sein dass Sie Warzenschweinen, Pavianen und Antilopen begegenen. Vor der Ortschaft Otjiwarongo taucht dann ein Tafelberg am Horizont auf, der Waterberg („Wasserberg“). Geniessen Sie am Nachmittag die grüne Oase des Waterbergs  und wenn Zeit ist, unternehmen Sie vielleicht einen Ausflug auf das Plateau oder eine kleine Wanderung. Wenn Sie gerne wandern und Natur erkunden, dann könnte es sein, dass Sie gern etwas länger am Waterberg bleiben möchten (Verlängerung ist möglich).

Fahrtstrecke ca 250 km, Frühstück und Abendessen inklusive

Tiere am Wasserloch in Etosha

Tag 5: Ins Ovamboland

Sie können entscheiden, ob Sie lieber noch mehr Zeit in Etosha verbringen oder mehr im Ovamboland erleben möchten. Sie verlassen Etosha Richtung Norden durch das King Nehale Gate und überqueren die Andoni Flächen. Vielleicht begegnet Ihnen hier noch ein Elefant. Die Landschaft bleibt nun flach und immer mehr prägen die Makalani-Palmen das Bild. Heute übernachten Sie in einer Lodge, im traditionellen Ovambo-Stil – die Zimmer sind rund. Hier können Sie viel unternehmen, um die Kultur der Ovambos besser kennenzulernen: Sie können Mahangu stampfen, Kühe hüten, das Dorf kennenlernen oder einfach den Tag bei einem Sundowner in der Sheebeen (Kneipe) ausklingen lassen. Wifi soll es hier übrigens auch geben.

Ganz in der Nähe befindet sich in einer ehemaligen finnischen Missionstation das Nakambale Museum. Die Mission stammt aus dem Jahr 1880. Im Museum finden Sie vor allem Haushaltsartikel, Möbel und Instrumente aus der Welt der Missionare und der Ovambokultur, sowie ein komplettes traditionelles Gehöft der Ndonga, einer Untersprachgruppe der Ovambo. Eine geführte Tour kann gebucht werden.

Fahrtstrecke ca 280 km, Frühstück und Abendessen inklusive, keine Aktivitäten

Tag 6: Durch das Ovamboland

Heute fahren Sie weiter Richtung Westen durch das Ovamboland. Die Senken und Känale hier, Oshanas genannt, füllen sich während der Regenzeit mit Wasser. Dann ähnelt diese Landschaft fast ein wenig dem Okavango Delta Botswanas. Kinder baden in den vorübergehenden Swimmingpools und die Menschen freuen sich über den Fisch, der urplötzlich in den sonst trockenen Seen auftaucht.

Sie können heute entscheiden, ob sie einen kleinen Umweg in Kauf nehmen und sich die Ruacana Fälle des Kunene anschauen, oder ob Sie direkt weiter zu ihrer nächsten Unterkunft fahren. Auf dem Weg liegen die Orte Outapi und Tsandi. Der riesige Baobab Baum bei Outapi war schon Post, Gefängnis und Kirche. In der Nähe von Tsandi wurden die ersten Schüsse des namibischen Unabhängigkeitskriegs gefeuert. In Tsandi residiert auch König Josia Shikongo Taapopi. Der König lebt heute zwar in einem modernen Haus, aber die alte Residenz kann man besichtigen und dabei mehr über die Kultur, Geschichte und Traditionen der Menschen hier lernen.

Fahrtstrecke ca 300 km (über Ruacana 370 km), Frühstück und Abendessen inklusive

Tag 8: Fahrt ins Kaokoveld zu den Epupa Fällen

Dort, wo Sie heute hinfahren, möchten Sie vielleicht nicht wieder weg.

Auf dem Weg liegt Opuwo, der einzige grössere Ort in dieser Gegend (ca 5000 Einwohner). In Opuwo können Sie Himbas in traditioneller Kleidung am Tiefkühlregal am Supermarkt antreffen. Opuwo ist das Tor zum Kaokoveld.

Mit dem Namen Kaokoveld verbindet sich für Europäer immer noch der Gedanke an eine romantische Wildnis, an Hitze, staubige Pisten und ein Traum von Abenteuer. Hinter Opuwo wird die Piste in der Tat holperiger. Ein Tal reiht sich an das andere, und jedes hat einen anderen rauhen Charme. Etwa drei Stunden nachdem Sie Opuwo verlassen haben taucht dann eine Oase mit Palmen auf. Sie haben die Grenze erreicht: Den Kunene und seine Epupa Wasserfälle.

Tip: Besuchen Sie das Lebende Museum der Himbas nördlich von Opuwo, entweder heute oder übermorgen auf Ihrem Weg zurück nach Süden.

Fahrtstrecke ca 260 km, Frühstück und Abendessen inklusive

Tag 9: Am Kunene

Die Epupa Fälle sind vielleicht nicht so spektakulär wie die Viktoria Fälle, aber interessanter. Mitten in den Fällen, halten sich Baobabs und andere Bäume an den Felsen fest. Die vielen kleinen Wasserfälle sind immerhin bis zu 35 m hoch! Je nach Wasserstand des Kunene (der ja bei Ruacana aufgestaut wird, um Wasserkraft zu gewinnen), plätschert das Wasser verspielt um sie herum oder stiebt tosend vorbei. Die Hitze lädt zum baden ein. Aber Vorsicht: der reissende Kunene könnte Sie direkt in das Maul eines Krokodils treiben. Der Swimmingpool oder kleine, krokodilfreie Pools im Fels sind die bessere Badevariante.

Die Fälle sind Balsam für die Seele. Hier lassen sich Raum und Zeit vergessen, entspannen Sie einfach. Oder unternehmen Sie einen geführten Ausflug zu den letzten noch wirklich nomadisch lebenden Himbas, gehen Sie raften, Vögel beobachten oder wandern. Besonders interessant sind die von Himba Guides geführten mehrstündigen Wanderungen.

Fahrtstrecke na, Frühstück und Abendessen inklusive

Lion Man Felsgravor von Twyfelfontein

Tag 12: Vom Kaokoveld ins Damaraland

Sie fahren weiter nach Süden, passieren den Posten Palmwag und sind nun im Damaraland. Spektakulär ist das Tal des Huab Trockenflusses, der sich sein Bett in Millionen Jahren tief eingegraben hat und von den typischen Tafelbergen und Kegeln gesäumt wird. Wenn Sie Zeit und Lust haben können Sie ein weiteres namibisches Volk näher kennenlernen: Im Lebenden Museum in der Nähe von Twyfelfontein stellen die Damara ihre Kultur vor. Sie sind mittendrin wenn die Darstellen zeigen wie ihre Vorfahren Eisen schmiedeten, ihre traditionelle Kleidung und ihren Schmuck herstellten und sich mit Nahrung und Medizin aus dem Busch versorgten .

Auch die Weltkulturerbestätte Twyfelfontein mit ihren Felsgravuren können Sie besichtigen. Allerdings werden Sie noch viel mehr Felszeichnungen -und Gravuren entdecken können, und diese dann vielleicht sogar ganz für sich alleine haben. Denn es gibt noch wesentlich mehr Orte als Twyfelfontein, wo die Menschen, die hier lebten, ihre Kunst an den Felsen hinterlassen haben.

Am Strassenrand wachsen immer wieder die berühmten Welwitschia mirabilis: eine archaische Pflanze, die nur in der nördlichen Namib vorkommt.

Auf einer Reise, mit dem Ziel, Namibia wirklich kennenzulernen, darf der Besuch einer Gästefarm nicht fehlen. Daher wird eine solche die nächsten zwei Nächte ihr Zuhause sein.

Fahrtstrecke ca 360 km, Frühstück und Abendessen inklusive

Lebendes Museum der Damaras
Hohenstein im Erongo GebirgeBei den Small Miners - Ausblick vom Hohenstein im Erongo Gebirge

Tag 15: Zurück nach Windhoek und Ende der Reise oder Verlängerung

Nun sind Sie am Ende dieser Reise und haben eine Menge Eindrücke von Namibia gewonnen. Sie haben viele verschiedene Landschaften und Menschen kennengelernt. Und hoffentlich haben Sie Namibia lieben gelernt. Wenn Sie nicht noch eine Verlängerung gebucht haben, z. B. Richtung Süden, dann fahren Sie heute zurück nach Windhoek. Je nachdem wann ihr Flug geht, haben Sie vielleicht noch Zeit für die eine oder andere Entdeckung.

Fahrtstrecke zum Flughafen ca 300 km, Frühstück inklusive

  • Eingeschlossene Leistungen
    Nicht Eingeschlossen:
    • Unterkunft wie oben beschrieben abhängig von der Verfügbarkeit und Ihren Wünschen
    • Mahlzeiten wie angegeben
    • Mietwagen (2×4)
    • Flüge & Visa/Genehmigungen jeder Art
    • Reiseversicherung (wir emfpehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung!)
    • Treibstoff
    • Aktivitäten
    • Eintrittsgebühren
    • Zusätzliche Mahlzeiten und Getränke
    • Ausgaben persönlicher Natur
    • Trinkgelder
    Preise auf Anfrage
     Diese Reise wird von einem unserer Partner durchgeführt.
Kontaktieren Sie uns

Mehr erfahren

Wir leben seit vielen Jahren in Namibia und beraten Sie unabhängig. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen Ihre Namibia Reise zu planen.

Kontaktieren Sie uns